Pokalsiegerbesieger

Die Endrunde der Mädchen B – Pokal Mannschaft war für unsere Mädchen der Lohn für eine tolle Hallensaison. Wir waren sehr glücklich diese erreicht zu haben, denn dieses junge Team, verstärkt mit einigen B-Anfängerinnen hatte schon sehr mit der körperlichen Überlegenheit der anderen Mannschaften und vor allem dem Pech zu kämpfen. So manches Spiel hatten wir überlegen den Gegner beherrscht aber schlicht vergessen, den Ball ins Tor zu schießen. In der Defensive standen „The Wall“ und ihre Unterstützerinnen sicher und unsere Torhüterin war stets auf dem Posten… ja wenn, ja wenn da nicht immer irgend so ein doofer „Kullerball“ gewesen wäre.

In der Vorrunde mussten wir gegen den FSV Oberhavel und die Potsdamer Sport Union antreten.
Das Spiel gegen den FSV war eigentlich eine sehr einseitige Angelegenheit. Wir spielten, wir kombinierten, wir machten erstmal alles richtig. Leider vergaßen wir wieder, dass ja der Ball auch irgendwann ins Tor muss und das machten uns dann die Spielerinnen von Oberhavel vor. Wir hätten gewarnt sein können, denn die Konter vom FSV waren gefährlich und so kam es dann nach einem tiefen Pass zu einem unglücklichen 0:1 kurz vor dem Ende.

Da war er wieder der „Fluch“ der Mädchen B. Denn wenn sie verloren, dann immer kurz vor Schluss durch unglückliche Momente.
Wütend über die Niederlage gegen Oberhavel traten wir mit sehr viel Energie gegen die Mädchen der PSU an. Dann musste eben hier ein Sieg her, schwierig aber egal. Defensiv? Können wir eh nicht. Diese Mannschaft, insbesondere der Sturm spielen am liebsten aggressiv und mit viel Druck (sozusagen Holländisch)

Ziel war es das Spiel in der ersten Halbzeit zu entscheiden und wir setzten alles daran. Extrem offensiv mit sehr viel Pressing, sehr viel Laufarbeit setzen wir die PSU unter Druck und wurden durch das 1:0 belohnt. Schnelle Konter der PSU und Ecken wurden sicher verteidigt.
In der zweiten Halbzeit versuchten wir die Gegner mit einer kleinen taktischen Umstellung zu verwirren um abermals ein schnelles Tor zu erzielen. Im Verlauf ging uns dann die Luft aus, so dass wir selbst genug damit zu tun hatten, die Führung zu verteidigen.

Am Ende reichte es also für den wichtigen Sieg aber nicht für das Halbfinale, da hätten wir ein Tor mehr gebraucht. Die Vorrunde schlossen wir zwar mit PSU und Oberhavel Punktgleich und mit gleichem Torverhältnis ab. Es zählte aber der direkte Vergleich und den hatten wir gegen Oberhavel (0:1) verloren und wir hatten in der Summe nur ein Tor erzielt. Somit waren wir leider in der Vorrunde gescheitert.

Im Spiel um Platz 5/6 gegen den Berliner SC, versuchten die Mädchen wieder mit einer engagierten Leistung aufzutrumpfen, kassierten aber schon in der ersten Minute das 0:1. Es gelang zwar, nach großem Kampf und großem Engagement, der Ausgleich, aber dann kam er wieder der Fluch…. In der letzten Minute kullerte der Ball doof ins Tor zum 1:2 Endstand. Egal, Saisonziel war Platz 3 oder Platz 4 in der Hauptrunde. Die Mädchen haben es aber sogar in die Endrunde geschafft. Der Verein kann sehr stolz auf die Saisonleistung aller Mannschaftsteile dieser Mädchen C/B sein, die in ihrer ersten „echten“ Hallensaison außergewöhnlich gute Leistungen gezeigt haben. Dies gilt insbesondere auch für die Eltern der Mädchen, die auch bei dieser Endrunde wieder außergewöhnlich engagiert im Hintergrund mitgearbeitet haben.

Das Trainerteam um Ralf& Rouven mit seinen Assistenten Hella, Vivian, Nele und Lukas bedankt sich für Eure Unterstützung und freut sich auf die anstehende Feldsaison. Somit schließen wir die Pokalrunde mit dem sechsten Platz ab und… so nebenbei… die einzigen, die den Pokalsieger besiegten… GENAU!
POKALSIEGERBESIEGER… Nur der GHC!

By |2018-03-23T10:01:40+00:00März 23rd, 2018|Allgemein|0 Comments